Die Zukunft der Europäischen Union - vom Staatenbund zum Bundesstaat


#1

Der Antrag wurde in LQFB aktualisiert:

[Franz-Josef] Franz-Josef [GBW] GBW
https://lqfb.piratenpartei.berlin/initiative/show/168.html

Der Bundesparteitag möge beschließen: Das Europawahlprogramm 2019 leitet das Kapitel Zukunft Europa mit folgendem Text ein:

Ziel der Piratenpartei ist, den Staatenbund der Europäischen Union zu einem Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Europa zu entwickeln, in dem jeder Bürger gerne wohnt. Zwischen den Mitgliedstaaten muss Solidarität und Eigenverantwortlichkeit herrschen. Die besonderen Kennzeichen dieser Union sind Garantie der Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit, Glaubens- und Gewissensfreiheit, Freiheit der Kunst und Wissenschaft. Die Vielfalt in der Einheit muss gewahrt bleiben. Nur so ist Frieden und Wohlstand garantiert.


#2

Lieber F.J.
Die Richtung gefällt mir.
Kritik:
1.Satz: ohne . . . Bürger . . . wohnt. Erinnert an Merkels letzen WK-Spruch.
Frage soll das sein, wie definiert man das? Gut wohnen hat mit Politik
unmittelbar nichts zu tun. Lebt? oder Europa als Haus?
2. Satz: Kann man nicht erzwingen, daher von geringem Wert.
WIe kann man das besser sagen in Kombi mit Satz 3?
Schlusssatz. Meinst du Freizügigkeit? Wohlstand garantiert da wenig,
da wäre die Sozialunion zu nennen.